DIG

2003

 

1. Halbjahresprogramm

der   DIG   Zweiggesellschaft Mainz

Kontaktstelle
Dr. Jacob Tharakan, Römerwall 39
55131 Mainz
Tel. & Fax: 06131 572516
Konto: Sparkasse Mainz
Nr. 59 204     BLZ 550 501 20
Hauptseite         2002/2        Guide 2003     2003/2




15. Mai   2003       Rathaus Mainz
29.-30. Mai 2003   Rheinufer Mainz
13. Juni 2003         Frankfurter Hof Mainz
03. Juli 2003           Rathaus Mainz



15. Mai 2002       Donnerstag   19:30 Uhr
Ort: Rathaus Mainz, Erdgeschoss, Haifa-Zimmer

Eintritt: frei

Das Problem der Division durch Null
in der indischen Mathematik

Vortrag
Referent: Dr. Eberhard Guhe Univ. Mainz

   
top


29.-30. Mai 2003       Do.-Fr.

Veranstaltungen im Rahmen der 17. Mainzer Minipressenmesse (MMPM) auf dem RHEINUFER
in Kooperation mit der Deutsch-Indischen Gesellschaft Mainz.

Eintritt: frei

 
29.5.03         Ort:   LUXUSDAMPFER   GUTEMBERG, Fischtor

Eröffnungsfest der MMPM:
 
Klass. ind. Tanzeinlagen mit vier indischen Tänzerinnen

Außerdem: Im Ausstellungszelt tagsüber liest Anant Kumar aus seinem neuesten Werk Die galoppierende Kuhherde.



 
30.5.03         Ort:   KULTURZENTRUM   (KUZ), Mainz, Galeriesaal (Dagobertstr. 2b - neben Hotel Hyatt-Regency)  

 
  Ufer der Zeit

Lyrik - Rajvindar Singh liest aus seinen deutschsprachigen Werken.

Musik - Nandkishore Muley spielt Santoor.
 
top


13. Juni 2003       Freitag   20:00 Uhr
Ort: FRANKFURTER HOF
Augustinerstr. 55, Mainz

Eintritt: € 10,-- / DIG-Mitgl. € 8,--

 



Tanz der Generationen


GURU SISHYA PARAMPARA
top


3. Juli 2003       Donnerstag   19:30 Uhr
Ort: Rathaus Mainz, Erdgeschoss, Haifa-Zimmer

Eintritt: frei

Paradies auf Erden?


Religion und Kultur der Garo im Nordosten Indiens

Vortrag

Referent: Prof. Dr. Hans Wißmann Univ. Mainz

   
Garo girl Die vermutlich vor Jahrhunderten aus Tibet eingewanderten Garo leben hauptsächlich im Bergland des in 1972 gegründeten Bundesstates Meghalaya ( Wolkenheim ). Sie sprechen eine sino-tibetische Sprache, schreiben aber mit den im 19. Jh. von den amerikanischen Missionären eingeführen lateinischen Buchstaben. In ihrer Religion, in ihren Sitten und Gebräuchen unterscheiden sie sich erheblich von der Mehrheit der indischen Bevölkerung: Weibliche Erbberechtigung, Raub des Bräutigams usw.
Die Garo glauben an ein irdisches Paradies ( Balpakram ), in das sie nach ihrem Tod als Geistwesen gelangen und das sie schon jetzt zu Lebzeiten besuchen können.
Während eines mehrmonatigen Forschungsaufenthaltes konnte der Referent Eindrücke über Religion und Lebensweise der im Westen so gut wie unbekannten Garo sammeln.
Garo couple
  Links zu kennenswerten Seiten:

Detailliertere Landkarte von Meghalaya         http://meghalaya.nic.in/tourism/pages/megmap_gif.htm
Wissenschaft und Kunst in Meghalaya         http://megh-ac.nic.in
Homepage des Distrikts   East Garo Hills         http://eastgarohills.nic.in
Homepage des Distrikts South Garo Hills       http://southgarohills.nic.in
Homepage des Distrikts West Garo Hills         http://westgarohills.nic.in
Harry Belitz: Die Garo in Bagladesh             http://www.power-xs.de/delta/garo.html

und eine Buchempfehlung:
Bertrand, Gabrielle :     Geheimnisvolles Reich der Frauen.   Zwei Jahre bei den tibetanischen Stämmen in Assam
Orell Füssli Verl. Date of Publication: 1956
top

Weitere Programme bzw. Details werden noch später bekanntgegeben.

M.M.Fischer Letzte Aktualisierung: 30.06.2003