DIG

2003

    Seitenführer 2003

Programme

  aus der Nachbarschaft

Kontaktstelle
Dr. Jacob Tharakan, Römerwall 39
55131 Mainz
Tel. & Fax: 06131 572516
Konto: Sparkasse Mainz
Nr. 59 204     BLZ 550 501 20

Jubiläumsfeier
12.4.03 um 18:30 Uhr
Wiesbaden Brunhildenstr. 56 (Klubraum de Sporthalle)
Anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Fortbestands ihrer indischen Tanzschule lädt
Bharati Bunke   alle Freunde der indischen Tanzkunst zum Feiern ein.

top


Musik-Workshop
9.-10.5.2003



Universität Lüneburg
Musik und Künste im südlichen Indien

Das Fernstudienzentrum der Universität Lüneburg , in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Indologie der Universität Würzburg

bietet einen Musik-Workshop auch für Externe an, sofern freie Plätze vorhanden sind.
Dozent: Ludwig Pesch.
Weitere Informationen und Anmeldung:
indologie@mail.uni-wuerzburg.de (Stichwort: Workshop zu Veranstaltung Nr. 04675, Die klassische Musik Indiens).

top


06. 07. 2003   20:30
Shadow Kill   -   Nizhalkkuthu   (Indien/Frankreich, 2002)

Filmmuseum   60596 Frankfurt am Main, Schaumainkai 41

Adoor Gopalakrishnan Der Deutsch-Indische Filmverein präsentiert den neuesten Film des wohl bedeutendsten indischen Filmautors und Filmregisseurs Adoor Gopalakrishnan, der bei der Filmvorführung auch anwesend wird. Mit seinen Filmen hat er in Indien einen vom Bollywood-Standard in vielfacher Hinsicht abweichenden Stil (New Wave) geschaffen und zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen.
Shadow Kill wurde in 2002 von Amnesty International in die "TOP TEN"-Liste des Jahres gewählt.

top


05. 09. 2003  
Fr.,   17:00 - 21:00

Ganesh-Festival      
Mainz, Uni-Gelände
Philosophicum P1

Ganesh Die indishen Studenten des Max Planck Instituts und der Mainzer Universität veranstalten einen traditionellen indischen Kulturabend. Die Ganesh-Verehrung (Ganesh-puja) fängt um 17 Uhr an, danach klassische und Volkstänze werden vorgeführt. Original indische vegetarianische Speisen runden die Veranstaltung ab.
Der Eintritt kostet € 5,--.

top


06. 09. 2003  
Sa.,   19:30
Rezitationsabend      

Haus der Heimat
65185 Wiesbaden, Friedrichstr. 35 (Wappensaal)
  "Willst du den Himmel, die Erde in einem Namen begreifen..."   (Goethe)
Dichterpflänzchen, der Poesiekreis im Schiller-Institut e.V. präsentiert einen bunten Strauss aus den schönsten Blumen der klassischen indischen und der indisch gefärbten deutschen Lyrik.

Eintritt: € 7,--

top


08. 09. 2003
Mo.,   20:00
Khyal-Abend    
Mainzer Forum Theater
Unterhaus, Roter Salon
55116 Mainz, Münsterstr. 7

Jyotika Dayal Jyotika Dayal, deren Tanzkünste wir schon vor drei Jahren auf der Bühne des Frankfurter Hofes im Rahmen des Auftrittes der Music Ensemble of Benares bewundern konnten, zeigt sich von einer anderen, nicht weniger beachtenswerten Seite: Sie trägt traditionelle nordindische Khyal-Gesänge mit Tablabegleitung vor.

Eintritt: € 13,--, ermässigt € 8,--.
Kartenvorbestellung: 06131-232121 oder -232141

top


Wintersemester 2003/2004


Universität Lüneburg
Fernstudium - Südindische Musik

Das Fernstudienzentrum der Universität Lüneburg , in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Indologie der Universität Würzburg

bietet Internetkurse in englischer und deutscher (~ Oktober 2003) Sprache im Thema Südindische Musik und Kunst an.
Weitere Informationen und Anmeldung: http://bibo.uni-lueneburg.de/FERN/3-STU-PRO/Projekte/SouthIndia.htm bzw. http://bibo.uni-lueneburg.de/FERN/3-STU-PRO/Projekte/indien.htm

top


14. 11. 2003  
Fr.,   18:30
Bengalischer Abend      
Bangladesh - Leben am Golf von Bengalen jenseits von Überschwemmung und Armut

VHS, Aula
55116 Mainz, Karmeliterplatz 1
Referenten: Doris Ebner Rahamon & Hanne May

Ein fruchtbares und wasserreiches Land, mit sattem Grün von Reisfeldern und Bananengärten - ein subtropisches Paradies, auch das ist Bangladesh.

Hierzulande kennen die meisten das Deltaland nur aus den Katastrophenmeldungen: Überschwemmungen und grosse Armut plagen das 130-Millionen-Volk. Aber es gibt mehr zu entdecken: reiche Kulturtradition, Menschen, die trotz aller Probleme zuversichtlich sind, kulinarische Köstlichkeiten und landschaftliche Schönheiten. Turisten sind immer noch eine Seltenheit in dem nach Bevölkerung achtgrössten Land der Welt.
In Zusammenarbeit mit MATI e.V. - selbstbestimmte Dorfentwicklung in Bangladesh.
Eintritt: € 3,--

top


M.M.Fischer Letzte Aktualisierung: 13.10.2003